Resumé

Bei der diffusen Deckenlüftung handelt es sich um ein innovatives Lüftungskonzept, bei dem die abgehängte Decke als Luftverteiler verwendet wird, um einen Raum mit Frischluft zu versorgen. Aufgrund des großen Öffnungsbereichs wird die Luft mit einer sehr geringen Geschwindigkeit und ohne feste Richtung in den Raum geleitet (daher auch der Namensteil „diffus“). Im Vergleich zu herkömmlichen Lüftungsanlagen (Misch- oder Verdrängungslüftung) kann die diffuse Deckenlüftung das Risiko eines Luftzugs im Raum erheblich reduzieren oder sogar vermeiden. Darüber hinaus bietet diese Lüftungsanlage die vielversprechende Möglichkeit, Energie einzusparen. Dies liegt am geringen Druckverlust, an dem längeren Zeitraum der freien Kühlung und dem großen Potenzial der Nachtkühlung. Die Investitionskosten für eine Anlage für die diffuse Deckenlüftung sind 5 bis 10 % geringer als die für herkömmliche Anlagen, da die Akustikdecke direkt als Luftverteiler verwendet werden kann. Durch den Einsatz eines Hohlraums für die Luftverteilung fallen zudem auch die Kosten für Luftkanäle niedriger aus. Das Interesse daran, die diffuse Deckenlüftung in Büros und anderen Gewerbegebäuden einzusetzen, wächst aufgrund der Vorteile in Bezug auf den Wärmekomfort und die Energieeffizienz stetig.

Dieser Design-Guide gibt eine Einführung in das Prinzip und die wesentlichen Merkmale der Raumluftverteilung mithilfe der diffusen Deckenlüftung. Darüber hinaus wird auf das Konstruktionsverfahren der Lüftungsanlage eingegangen, bei dem ein Fokus auf Anwendungen mit zementgebundenen Holzwolleleichtbauplatten gesetzt wurde.
OriginalsprogTysk
Udgivelses stedAalborg
ForlagDepartment of Civil Engineering, Aalborg University
Antal sider27
StatusUdgivet - 2017
NavnDCE Technical Reports
Nummer229
ISSN1901-726X

Emneord

  • Diffuse Deckenlüftung
  • Design-Guide
  • Zementgebundene
  • Holzwolleleichtbauplatten
  • Wärmekomfort
  • Luftverteilung

Citer dette

Zhang, C., Yu, T., Heiselberg, P. K., Pomianowski, M. Z., & Nielsen, P. V. (2017). Diffuse Deckenlüftung: Design-Guide für zementgebundene Holzwolleleichtbauplatten. Aalborg: Department of Civil Engineering, Aalborg University. DCE Technical Reports, Nr. 229
Zhang, Chen ; Yu, Tao ; Heiselberg, Per Kvols ; Pomianowski, Michal Zbigniew ; Nielsen, Peter Vilhelm. / Diffuse Deckenlüftung : Design-Guide für zementgebundene Holzwolleleichtbauplatten. Aalborg : Department of Civil Engineering, Aalborg University, 2017. 27 s. (DCE Technical Reports; Nr. 229).
@book{eda3a130cd0a456289bed9b2635b9ddc,
title = "Diffuse Deckenl{\"u}ftung: Design-Guide f{\"u}r zementgebundene Holzwolleleichtbauplatten",
abstract = "Bei der diffusen Deckenl{\"u}ftung handelt es sich um ein innovatives L{\"u}ftungskonzept, bei dem die abgeh{\"a}ngte Decke als Luftverteiler verwendet wird, um einen Raum mit Frischluft zu versorgen. Aufgrund des gro{\ss}en {\"O}ffnungsbereichs wird die Luft mit einer sehr geringen Geschwindigkeit und ohne feste Richtung in den Raum geleitet (daher auch der Namensteil „diffus“). Im Vergleich zu herk{\"o}mmlichen L{\"u}ftungsanlagen (Misch- oder Verdr{\"a}ngungsl{\"u}ftung) kann die diffuse Deckenl{\"u}ftung das Risiko eines Luftzugs im Raum erheblich reduzieren oder sogar vermeiden. Dar{\"u}ber hinaus bietet diese L{\"u}ftungsanlage die vielversprechende M{\"o}glichkeit, Energie einzusparen. Dies liegt am geringen Druckverlust, an dem l{\"a}ngeren Zeitraum der freien K{\"u}hlung und dem gro{\ss}en Potenzial der Nachtk{\"u}hlung. Die Investitionskosten f{\"u}r eine Anlage f{\"u}r die diffuse Deckenl{\"u}ftung sind 5 bis 10 {\%} geringer als die f{\"u}r herk{\"o}mmliche Anlagen, da die Akustikdecke direkt als Luftverteiler verwendet werden kann. Durch den Einsatz eines Hohlraums f{\"u}r die Luftverteilung fallen zudem auch die Kosten f{\"u}r Luftkan{\"a}le niedriger aus. Das Interesse daran, die diffuse Deckenl{\"u}ftung in B{\"u}ros und anderen Gewerbegeb{\"a}uden einzusetzen, w{\"a}chst aufgrund der Vorteile in Bezug auf den W{\"a}rmekomfort und die Energieeffizienz stetig.Dieser Design-Guide gibt eine Einf{\"u}hrung in das Prinzip und die wesentlichen Merkmale der Raumluftverteilung mithilfe der diffusen Deckenl{\"u}ftung. Dar{\"u}ber hinaus wird auf das Konstruktionsverfahren der L{\"u}ftungsanlage eingegangen, bei dem ein Fokus auf Anwendungen mit zementgebundenen Holzwolleleichtbauplatten gesetzt wurde.",
keywords = "Diffuse ceiling ventilation, Design guide, Integrated system, Thermally activated building systems, Thermal comfort, Air distribution, Diffuse Deckenl{\"u}ftung, Design-Guide, Zementgebundene, Holzwolleleichtbauplatten, W{\"a}rmekomfort, Luftverteilung",
author = "Chen Zhang and Tao Yu and Heiselberg, {Per Kvols} and Pomianowski, {Michal Zbigniew} and Nielsen, {Peter Vilhelm}",
year = "2017",
language = "Tysk",
series = "DCE Technical Reports",
number = "229",
publisher = "Department of Civil Engineering, Aalborg University",
address = "Danmark",

}

Zhang, C, Yu, T, Heiselberg, PK, Pomianowski, MZ & Nielsen, PV 2017, Diffuse Deckenlüftung: Design-Guide für zementgebundene Holzwolleleichtbauplatten. DCE Technical Reports, nr. 229, Department of Civil Engineering, Aalborg University, Aalborg.

Diffuse Deckenlüftung : Design-Guide für zementgebundene Holzwolleleichtbauplatten. / Zhang, Chen; Yu, Tao; Heiselberg, Per Kvols; Pomianowski, Michal Zbigniew; Nielsen, Peter Vilhelm.

Aalborg : Department of Civil Engineering, Aalborg University, 2017. 27 s. (DCE Technical Reports; Nr. 229).

Publikation: Bog/antologi/afhandling/rapportRapportForskning

TY - RPRT

T1 - Diffuse Deckenlüftung

T2 - Design-Guide für zementgebundene Holzwolleleichtbauplatten

AU - Zhang, Chen

AU - Yu, Tao

AU - Heiselberg, Per Kvols

AU - Pomianowski, Michal Zbigniew

AU - Nielsen, Peter Vilhelm

PY - 2017

Y1 - 2017

N2 - Bei der diffusen Deckenlüftung handelt es sich um ein innovatives Lüftungskonzept, bei dem die abgehängte Decke als Luftverteiler verwendet wird, um einen Raum mit Frischluft zu versorgen. Aufgrund des großen Öffnungsbereichs wird die Luft mit einer sehr geringen Geschwindigkeit und ohne feste Richtung in den Raum geleitet (daher auch der Namensteil „diffus“). Im Vergleich zu herkömmlichen Lüftungsanlagen (Misch- oder Verdrängungslüftung) kann die diffuse Deckenlüftung das Risiko eines Luftzugs im Raum erheblich reduzieren oder sogar vermeiden. Darüber hinaus bietet diese Lüftungsanlage die vielversprechende Möglichkeit, Energie einzusparen. Dies liegt am geringen Druckverlust, an dem längeren Zeitraum der freien Kühlung und dem großen Potenzial der Nachtkühlung. Die Investitionskosten für eine Anlage für die diffuse Deckenlüftung sind 5 bis 10 % geringer als die für herkömmliche Anlagen, da die Akustikdecke direkt als Luftverteiler verwendet werden kann. Durch den Einsatz eines Hohlraums für die Luftverteilung fallen zudem auch die Kosten für Luftkanäle niedriger aus. Das Interesse daran, die diffuse Deckenlüftung in Büros und anderen Gewerbegebäuden einzusetzen, wächst aufgrund der Vorteile in Bezug auf den Wärmekomfort und die Energieeffizienz stetig.Dieser Design-Guide gibt eine Einführung in das Prinzip und die wesentlichen Merkmale der Raumluftverteilung mithilfe der diffusen Deckenlüftung. Darüber hinaus wird auf das Konstruktionsverfahren der Lüftungsanlage eingegangen, bei dem ein Fokus auf Anwendungen mit zementgebundenen Holzwolleleichtbauplatten gesetzt wurde.

AB - Bei der diffusen Deckenlüftung handelt es sich um ein innovatives Lüftungskonzept, bei dem die abgehängte Decke als Luftverteiler verwendet wird, um einen Raum mit Frischluft zu versorgen. Aufgrund des großen Öffnungsbereichs wird die Luft mit einer sehr geringen Geschwindigkeit und ohne feste Richtung in den Raum geleitet (daher auch der Namensteil „diffus“). Im Vergleich zu herkömmlichen Lüftungsanlagen (Misch- oder Verdrängungslüftung) kann die diffuse Deckenlüftung das Risiko eines Luftzugs im Raum erheblich reduzieren oder sogar vermeiden. Darüber hinaus bietet diese Lüftungsanlage die vielversprechende Möglichkeit, Energie einzusparen. Dies liegt am geringen Druckverlust, an dem längeren Zeitraum der freien Kühlung und dem großen Potenzial der Nachtkühlung. Die Investitionskosten für eine Anlage für die diffuse Deckenlüftung sind 5 bis 10 % geringer als die für herkömmliche Anlagen, da die Akustikdecke direkt als Luftverteiler verwendet werden kann. Durch den Einsatz eines Hohlraums für die Luftverteilung fallen zudem auch die Kosten für Luftkanäle niedriger aus. Das Interesse daran, die diffuse Deckenlüftung in Büros und anderen Gewerbegebäuden einzusetzen, wächst aufgrund der Vorteile in Bezug auf den Wärmekomfort und die Energieeffizienz stetig.Dieser Design-Guide gibt eine Einführung in das Prinzip und die wesentlichen Merkmale der Raumluftverteilung mithilfe der diffusen Deckenlüftung. Darüber hinaus wird auf das Konstruktionsverfahren der Lüftungsanlage eingegangen, bei dem ein Fokus auf Anwendungen mit zementgebundenen Holzwolleleichtbauplatten gesetzt wurde.

KW - Diffuse ceiling ventilation

KW - Design guide

KW - Integrated system

KW - Thermally activated building systems

KW - Thermal comfort

KW - Air distribution

KW - Diffuse Deckenlüftung

KW - Design-Guide

KW - Zementgebundene

KW - Holzwolleleichtbauplatten

KW - Wärmekomfort

KW - Luftverteilung

M3 - Rapport

T3 - DCE Technical Reports

BT - Diffuse Deckenlüftung

PB - Department of Civil Engineering, Aalborg University

CY - Aalborg

ER -

Zhang C, Yu T, Heiselberg PK, Pomianowski MZ, Nielsen PV. Diffuse Deckenlüftung: Design-Guide für zementgebundene Holzwolleleichtbauplatten. Aalborg: Department of Civil Engineering, Aalborg University, 2017. 27 s. (DCE Technical Reports; Nr. 229).