Transgenerationalität

Publikation: Bidrag til bog/antologi/rapport/konference proceedingBidrag til bog/antologiForskningpeer review

Abstrakt

Der vorliegende Beitrag geht am Beispiel der (Trans-)Generationalitätsforschung der Frage nach, wie generationsübergreifende Entwicklungs-, Bildungs- und Tradierungsprozesse in den Sozialwissenschaften konzipiert werden und welchen Beitrag sie zum Verständnis eines dialogischen Verhältnisses von Individuen und Gesellschaft leisten. Nach einer näheren Bestimmung der Begriffe Generation und Transgenerationalität gibt der Beitrag einen Überblick über unterschiedliche Forschungsrichtungen und exemplarische Studien, speziell in der Psychologie, die diese Frage zu beantworten suchen. Ausgehend von einem Verständnis von Generation als fluidem, dynamischem Konzept, das die Historizität psychischen Erlebens und Handelns berücksichtigt, wird im Abschluss auf entsprechende methodische Überlegungen eingegangen.
Bidragets oversatte titelTransgenerationality
OriginalsprogTysk
TitelBegegnen, Bewegen und Synergien stiften : Transdisziplinäre Beiträge zu Kulturen, Performanzen und Methoden
RedaktørerMarc Dietrich, Irene Leser, Katja Mruck, Paul Sebastian Ruppel, Anja Schwentesius , Rubina Vock
ForlagSpringer VS
Publikationsdato2021
Sider99-117
ISBN (Trykt)978-3-658-33631-8
ISBN (Elektronisk)978-3-658-33632-5
DOI
StatusUdgivet - 2021

Emneord

  • Transgenerationalität
  • Generation
  • Tradierungsprozesse
  • Kultur
  • Gesellschaft
  • Wandel
  • Kontinuität

Fingeraftryk

Dyk ned i forskningsemnerne om 'Transgenerationalität'. Sammen danner de et unikt fingeraftryk.

Citationsformater